Samstag, 30. September 2017

Auf dem Weg...

...zum Foodblogger????????

Was sagt man dazu,
schon wieder kommt ein Post, der in meiner Küche entstanden ist.
Wenn das so weitergeht, muss ich mich doch mal damit auseinandersetzten,
wie man Lebensmittel so richtig in Szene setzt, lach!


Na, könnt Ihr schon erahnen was ich dieses mal gezaubert habe?
Richtig ich habe Brot gebacken.


Einige werden jetzt vielleicht sagen oder nur denken, so ein richtig ungesundes aus Weißmehl,
ohne Körner ect.p.p.!
Ja ich stehe dazu, bei mir kommen auch solche Sachen auf den Tisch.
Es gibt halt Dinge, die einfach nur total göttlich schmecken, wenn sie mit einem
Weißbrot, welches am besten noch lauwarm ist, verzehrt werden.
Und da ich die letzten Tage viel Zeit in der Küche verbracht musste dieses schier...


...unsagbar köstliche Brot als Grundlage für die andere Leckerei einfach hergestellt werden.
-Könnt Ihr erahnen, welch köstlicher Geruch hier in der Luft hängt?-
Ich bin zu 99,999999 Prozent ein reiner Brotesser und ärgere mich ganz oft darüber,
das es wirklich fast nur noch Brote gibt, die irgendwie alle gleich schmecken.
-oder einfach nur gut riechen, aber kaum die Geschmacksnerven stimulieren-
Die kleinen Bäckereien die ihre Brote noch selbst herstellen, gibt es ja kaum noch,
was ich unsagbar schade finde.


Und bevor ich mir einen wabbeligen Kastenstuten hole, der noch nicht einmal einen Wettkampf gegen ein billiges Toastbrot gewinnen würde, back ich halt selber.
Und es ist so einfach und auch relativ schnell geschehen.
-Der Aufwand für so ein Brot, darf meiner Meinung nicht zu groß sein,
weil die Lebenserwartung noch nicht einmal bei 12 Stunden liegt-


Na, wer von Euch denkt bei dem Anblick jetzt noch an Ballaststoffe, Kalorien etc.
Ich definitiv nicht und mein Gatte auch nicht, lach.
Wenn Euch jetzt auch das Wasser im Mund zusammen läuft, dann würde ich an Eurer Stelle einfach in die Küche gehen und nach backen...


...den hier kommt jetzt das Rezept für Euch.

Zutaten:

150 ml lauwarme Milch
150 ml lauwarmes Wasser
1 gestrichener Teel. Zucker
1 Tüte Trockenhefe
(ja genau die, sonst ist es nicht mehr unkompliziert, lach)
350 ml Mehl
1 Prise Salz
2 E?l. Öl
(Raps, Sonnenblumen oder für einen besonderen buttrigen Geschmack
schmelzt ihr einfach Butter)
etwas Milch zum bepinseln


Zubereitung:

1. Zucker, Milch, Wasser und Hefe solange rühren bis sich die Hefe aufgelöst hat
und so ca. 10 Min ruhen lassen.

2. Öl und Salz unterrühren und jetzt nach und nach das Mehl zugeben, zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt an einen warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
- wenn Ihr das Brot warm zum Frühstück servieren wollt, macht Ihr diese Schritte abends
und lasst den Teig über Nacht gehen-

3. Denn Teig noch einmal gründlich durchkneten, einen Laib daraus formen und auf einem Backblech mit Backpapier legen oder in eine leicht ausgefettete Form legen und noch einmal 40 Min. ruhen lassen.

4. Den Ofen vorheizen (Umluft 175°, Ober-/Unterhitze 185°)
1 Tasse mit Wasser in den Ofen stellen, den Laib mit er restlichen Milch gut bestreichen und auf mittlerer Schiene 25 Min Goldgelb backen.
(bei Ober-/Unterhitze darauf achten, das es nur Goldgelb wird, dann eventuell die Temperatur drosseln)

5. Wenn Ihr mit einem Holzlöffel gegen das Brot klopft und es hohl klingt,
ist das Brot fertig.


Und das schöne daran ist, man kann es auch wunderbar als Backmischung verschenken.
Einfach alle Zutaten miteinander vermengen ...
-natürlich nur die trockenen, lach-
...und diese z.B. in eine feste Papiertüte (auf der man vorher die Zubereitung geschrieben hat) füllen
und schön verschließen.
Denn das schöne an Trockenhefe ist, das man das ruhen vom ersten Schritt der Zubereitung auch einfach weg lassen kann.
Dann noch eine tolle selbstgemachte Marmelade dazu und man hat ein tolles Mitbringsel.


Wenn Ihr jetzt noch wissen möchtet welche Nascherei sich noch auf meinem Teller befindet
müsst Ihr einfach mal zu den Bärbels rüber gehen. Denn da verrate ich heute
welche Köstlichkeit noch in meiner Küche entstanden ist.

Und jetzt meine Lieben verabschiede ich mich auch endlich von Euch

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Samstag, 23. September 2017

Wir waren...

...dann mal weg!

Hu hu...erinnert Ihr Euch noch an mich?
Mich gibt es wirklich noch!!!
Das ich wirklich mal 6 Wochen keinen Post schreibe, hätte ich selbst nicht für möglich gehalten.
Aber ich hätte nichts zu berichten gehabt...ich habe mich in der Zeit nicht kreativ ausgetobt
und auch Dekotechnisch ist hier nichts passiert.
Das einzige was ich in meiner Freizeit gemacht habe war lesen, lesen und noch mal lesen
und mich auf unseren Urlaub vorzubereiten
-da gab es nämlich eine ganze Menge vorzubereiten, lach)


Genau wie unser Urlaub im Frühjahr war auch diesmal unser Ziel absolutes Neuland für uns.
-okay wir waren schon mal in diesen "Ländern"...
aber das ist bei uns locker 30-40 Jahre her, ggggg-
Und habt Ihr schon erkannt, welches unser erstes Ziel war?
Hier sind wir Beide wirklich noch nie gewesen und ich sage ehrlich...schön blöd!


Am Chiemsee ist es wirklich wunderschön und man kann die Seele hervorragend baumeln lassen. 
Da das Wetter wirklich hervorragend war, haben wir uns dort auf unsere Fahrräder geschwungen
und ihn einmal umfahren. Eine wirklich sehr schöne Strecke die man locker schaffen
kann, auch wenn man nicht zu den Sportbegeisterten gehört.
-Da ich ständig meine Knipsmaschine im WoMo vergessen hatte, gibt es leider nicht viele Bilder-

Nach ein paar Tagen zogen wir dann weiter und überquerten die Grenze nach Österreich.
Dort folgten wir einer Einladung unserer lieben Ingrid.
Und ich kann Euch sagen...wir wurden schon lange nicht mehr so verwöhnt.

Diese tolle Torte ...


... verzehrten wir...
-okay, nachdem was Ingrid und Peter aufgetischt hatten , passte nur noch ein kleines Stückchen-
...dann zum Nachtisch...und die sah nicht nur toll aus, sondern schmeckte göttlich!
Die Beiden haben wirklich ein super schönes Zuhause und wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet
schaut Ihr am Besten mal HIER vorbei!
Allerdings möchte ich Euch diese...


...Beiden Gesellen nicht vorenthalten...
-das sie auf dem Tisch liegen geblieben sind, verdanken sie nur dem Umstand, das ich
im Wohnmobil nicht mehr so viel Platz hatte, lach-
...sind die nicht genial????

Nachdem wir bei den Beiden sehr gut geschlafen, super ausgiebig gefrühstückt und Ingrid und ich
ne gute Stunde gesportelt haben hieß es leider Abschied nehmen...
-aber nur für ganz kurze Zeit, freu-
...und wir fuhren weiter nach Salzburg.


Auf diese Stadt habe ich mich ganz besonders gefreut, allerdings war hier das Wetter nicht mehr
auf unserer Seite. Aber ich denke das wir auch hier bestimmt noch einmal hinfahren werden
und ich Euch dann nicht nur ein Bild von der...


...Festung "Hohensalzburg" zeigen werde.

Nach zwei Tagen setzten wir unsere Reise fort und landeten in Innsbruck.
Und ich muss sagen, diese Stadt beeindruckte mich wirklich sehr.


Egal durch welche Strasse man schaute, man hatte immer den Eindruck, das diese Stadt
von riesigen Bergmassiven eingekesselt wäre. 
Traumhaft schön...


...auch wenn man mich dort niemals rauf bekommen würde, lach.
-Dagegen ist das Weserbergland doch echt nur ein kleiner Pipifax Hügel😁-
Tja und was soll ich sagen, so langsam neigte sich der Urlaub dem Ende zu
und das Endziel unserer Reise wurde angesteuert.


Ich sag es Euch meine Lieben...fast ein Jahr Planung lag hinter uns um diesen Ort zu erreichen.
Kaum zu glauben...aber die Bärbels haben es wirklich geschafft sich heimlich in Tirol
zu einem ganz besonderen Anlass zu treffen. 

(leider konnten 2 von uns nicht anwesend sein)

Und wir haben wirklich alles gegeben stilvoll dort zu erscheinen.

Selbst unsere Bärbel-Männer...
-vor denen ich wirklich den Hut ziehe, das sie diese geballte Bärbel-Power so ertragen haben-
...haben es sich nicht nehmen lassen ...


...sich fesch herzurichten👍.

Die ein oder andere weiß bestimmt schon zu welchem besonderen Anlass wir uns getroffen haben!
Ja genau...unser Dekoherzal die Birgit hat geheiratet.


Es war einfach nur zu schön und auch wenn Ihr es jetzt nicht glaubt, aber 
Birgit und Olli wussten nicht das wir alle kommen.
Mehr dazu verrate ich Euch heute aber nicht...
-sonst würde das den Rahmen echt sprengen, lach-
...aber bestimmt in den nächsten Tagen.
Und sobald unsere Frischvermählten aus den Flitterwochen zurück sind,
könnt Ihr alles ausführlich über diese wahrhaftige Traumhochzeit...
-von mir hätte es in jeder Kategorie 10 Punkte gegeben-
...bei Birgit lesen. 
Denn auch da sind wir uns einig, auch wenn es schwer fällt,
 da greifen wir der Braut nicht vor.

Und jetzt sage ich einfach mal tschüß
-aber diesmal bin ich schneller wieder hier-

Macht es Euch nett meine Lieben

Eure Bettina


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...