Freitag, 24. November 2017

Die Adventsvorbereitungen...

...sind bei mir im vollen Gange!

Hallo meine Lieben, heute dürft Ihr mal wieder mit in meine Küche.
Bei mir werden zum 1. Advent immer Päckchen an Familienmitglieder verschickt,
um diesen die Adventszeit ein wenig zu versüßen, deshalb tobe ich mich hier
 seit einer Woche nach Herzenslust aus.
Es wurden Kekse gebacken und einige leckere "Schweinereien" ausprobiert.

Und eine dieser "Schweinereien" oder süßen Verführungen habe ich Euch heute mitgebracht.


Ich bin ja ein echter Freund von Geschenken aus der Küche
und sobald ich wieder ein außergewöhnliches Rezept entdecke,
wird dieses aus der Zeitung abfotografiert und dann ausprobiert.
 Ein wirklich spannendes Vergnügen, welches auch schon mal in die Mülltonne geht.
Aber dieses hat wunderbar funktioniert und schmeckt einfach nur mega lecker.
Habt Ihr schon einmal Salz-Karamell-Soße probiert? Nein?


Ich sag es Euch...ich musste mich echt zusammenreißen, damit ich noch genug über behielt,
um es in kleine Fläschchen zum verschenken zu füllen.
Aber da sie super leicht und einfach herzustellen ist, wird sie uns hier im Advent
wohl auch regelmäßig begleiten.
Und hier kommt auch schon das Rezept:

150g Zucker
800g Schlagsahne
1 TL Fleur de Sel
(alternativ anderes gutes Meerslz)

Den Zucker in einen breiten Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen
und den Topf ab und zu leicht schwenken, damit der Zucker schön goldbraun karamellisiert.
-Verzichtet während diesen Vorgangs aufs umrühren, denn dann habt Ihr nur harte
Zuckerschichten am Kochlöffel und wenn Ihr Pech habt am Topfboden kleben-
Sahne dazu gießen und alles gut durchrühren.
-Erhitzt die Sahne vorher lauwarm, dann wird das Karamel nicht so stark abgekühlt
 und  bildet keine Klümpchen-
Die Soße jetzt einmal kurz unter rühren aufkochen lassen
und bei mittlerer Hitze, unter regelmäßigen umrühren, 20 Minuten einkochen lassen.
Mit dem Salz abschmecken, in kleine Fläschchen füllen und diese sofort verschließen
und abkühlen lassen.
Die Soße ist gekühlt gut 3 Wochen haltbar und reicht für 3 Fläschchen a 200ml.


Damit die Soße auch schnell ausprobiert werden kann, 
kommt noch eine Milchreis-Mischung dazu.
-Allerdings habe ich dieses Rezept leicht abgewandelt-

Zutaten für 6 Personen 

250g Milchreis
50g getrocknete Früchte (ich habe Cranberries genommen)
1 Eßl. Vanille-Pudding-Pulver
3 Eßl. Zucker
1 Päckchen Vanille Zucker
1 Prise Salz

Alle Zutaten gut vermischen und in kleine Zellophanbeutel füllen und gut verschließen.

Die Beschenkten brauchen diese Mischung jetzt nur noch in einem breiten Topf
mit 1 Liter Milch, unter rühren, aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze
25 Minuten garen lassen.

Mit der Salz-Karamell-Soße eine wirklich richtiger Genuss.


Ich selbst habe Beides dann in Tütchen gepackt, die es vor Jahren einmal beim Schweden gab.
Ich musste sie damals unbedingt haben und jetzt kann ich sie endlich verwenden, lach.

Der ein oder andere hat bestimmt schon gesehen, das ich einen Schreibfehler auf dem Label habe,
ich stehe dazu...die Päckchen sind schon unterwegs und mir ist es erst beim Fotos sichten
aufgefallen...mal schauen ob es meine Lieben auch merken 😉


Bevor ich mich jetzt verabschiede werde ich meine Idee noch HIER


verlinken...Schaut mal vorbei..ein paar schöne Dinge sind schon zusammen gekommen.

Und dann möchte ich auch noch der lieben Ulrike gratulieren, sie ist die Gewinnerin
von meinem  Giveaway, welches es Hier zu gewinnen gab.
Das Buch ist schon auf dem Weg nach Dänemark.

Und jetzt sage ich endlich Tschüß meine Lieben

Macht es Euch nett

Eure Bettina


Montag, 13. November 2017

Wiener Charme...

...im sturen Detmold.

Schon einmal vorweg... Es wird laaaaannnnng!!!

Heute nehme ich Euch mal mit in eine "Welt", die für mich Entspannung PUR bedeutet.
Die wunderbare Welt der Bücher.

Dadurch, das ich sehr wenig hier darüber berichte, wissen die allerwenigsten, das ich eine wahre Leseratte bin. Ab und an, habe ich Euch hier mal ein Buch vorgestellt aber ehrlicherweise nur, wenn ich gerade nicht wirklich was zum Posten hatte, sorry. 

Das möchte ich jetzt ändern.

Ab sofort dürft Ihr, in regelmäßigen Abständen, in diese Welt mit mir eintauchen.
Allerdings muss ich Euch warnen...ich lese keine seichte Literatur. Bei mir darf es schon ein wenig härter zu gehen...aber, da ich seit Jahren ausschließlich nur Bücher deutschsprachiger Autoren lese, hält sich das "teilweise" in Grenzen😉

Vor ein paar Tagen hatte ich das große Glück an einer Lesung teilnehmen zu können.
Einige denken jetzt bestimmt, das dieses nichts besonderes ist, aber hier in unserem, ach so beschaulichen, Detmold ist das schon eine kleine Sensation, wenn einer meiner Lieblingsautoren den Weg hierher findet. Und deshalb starte ich heute direkt mal mit

Andreas Gruber

Quelle: fotowerk aichner

Wer Krimis und Thriller liebt kommt irgendwann gar nicht an ihm vorbei.
Und wer dann noch, so wie ich, Serien liebt...ist einfach verloren.

Der Österreichische Autor wurde 1968 in Wien geboren und lebt heute mit seiner Familie und 4 Katzen in Grillenberg.
Schon im Alter von 9 Jahren war ihm klar, das er Autor werden wollte und verfasste seinen ersten
Krimiroman mit dem tollen Titel " Moneten, Bier und heiße Bräute". Dieser hatte allerdings nur drei Seiten, da alle Figuren bis dahin das zeitliche schon gesegnet hatten.
Aber irgendwann hat er es dann doch geschafft Werke entstehen zu lassen, die veröffentlicht werden konnten.
Andreas Gruber hat im Laufe der Jahre mehrere Serien veröffentlicht und ich stelle Euch heute seine "Todes" Reihe vor.
Über den ersten Band dieser Serie habe ich HIER schon einmal was geschrieben.

Da es ja nun mal mehrere Bücher sind, überlasse ich Euch jetzt erst einmal den Klappentexten der einzelnen Bücher.




Andreas Gruber hat mit seinen Protagonisten ein Team erschaffen was unterschiedlicher nicht sein kann. Maarten S. Sneijder ist Niederländer und einer der besten Fallanalytiker des BKA in Wiesbaden. Ein auf den ersten Blick absoluter Kotzbrocken, der seine Cluster Kopfschmerzen kiffend und mit Selbst-Akupunktur wo er geht und steht, versucht zu minimieren. . Seine verbalen Äußerungen strotzen vor Zynismus. Er ist Kollegen, Opfern und Zeugen gegenüber immer verletzend und weiß natürlich alles besser und hat immer Recht.
Im Gegensatz dazu steht die smarte Sabine Nemez. Die im ersten Teil eine übermotivierte Kommissarin beim Kriminal- Dauerdienst ist, es aber schafft im Laufe der Bücher eine rational denkende Fallanalytikerin zu werden.

Jeden seiner Thriller baut Andreas Gruber äußerst geschickt und intelligent auf. Die Spannung ist von Anfang an auf hohem Niveau und hält sich meist mühelos bis zum Schluß. In jedem Teil gibt es mehrere Erzählstränge, welche mit der Zeit dann zusammenlaufen. Mit seinen hervorragend ausgearbeiteten Handlungsstrukturen sorgt Andreas Gruber dafür das man sich leicht in seinen Geschichten zurechtfindet und diese sich, durch seinen hervorragenden Schreibstil, leicht und flüssig lesen lassen. Auch wenn seine Killer schon sehr extrem kranke Strukturen aufweisen, schafft Andreas Gruber es jedes mal aufs neue, seine Romane nicht in einem Sumpf aus Blut ertrinken zu lassen. Sehr spannend finde ich persönlich die jetzige Situation. Mit Todesmärchen hat Andreas Gruber die 1. Trilogie seiner Serie abgeschlossen und schlägt mit seinen Ermittlern Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez in Todesreigen neue Wege ein. Dieser 1.Teil der 2. Trilogie lässt schon erahnen, das sich einiges ändert und nicht nur etwas ausgereizt wird bis es ein "Geht gar nicht mehr" wird.

Wer Andreas Gruber einmal live erleben durfte, kann erst einmal gar nicht glauben, das in seinem Hirn so kranke Dinge entstehen. Mit viel Witz erzählt dieser sehr sympathische Mann aus seinem "Autoren"leben und liest nicht, mit reichlich Cliffhangern, einfach aus seinen Büchern vor. Denn seiner Meinung nach, können wir alle selber lesen.
Und der Meinung schließe ich mich einfach mal an.

Tja und da ich der Meinung bin das man bei einer Serie immer mit dem ersten Band beginnen sollte,
habt Ihr jetzt und hier die Möglichkeit den ersten Band bei mir zu gewinnen.


Das Buch wurde mir nicht zur Verfügung gestellt, ich verlose es einfach so und aus freiem Willen!

So meine Lieben...ich denke ich habe Euch heute wirklich genug zugetextet und verabschiede mich jetzt von Euch.

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Verlinkt bei Buch und mehr







Donnerstag, 2. November 2017

Die 5. ...

...Jahreszeit, steht vor der Tür.

Ich kann es selbst gar nicht glauben,
aber wir sind echt schon wieder im November angekommen.

Wo bleibt bloß die Zeit?
Für mich Grund genug über eine der schönsten Zeiten des Jahres nachzudenken.
Ja Ihr lest richtig... und bis zum 1. Advent ist es nicht mehr weit.

Ich habe vor ein paar Jahren damit angefangen, die Familie pünktlich zum 
1.Advent
mit selbstgemachten Plätzchen, Marmeladen etc. zu verwöhnen.
Da werden dann Ende des Monats reichlich Tüten gefüllt und für diejenigen
 die weiter weg wohnen, Päckchen gepackt und verschickt.


Natürlich dürfen kleine Geschenke dann auch nicht fehlen.
Ich mache das einfach total gerne und weiß, das ich damit immer ein lächeln
in die Gesichter zauber, freu.


Da aber auch meine Zeit begrenzt ist und ich dann gerne selbstgemachte Dinge einpacke,
hilft es alles nichts, ich musste anfangen.
Da meine Nähmaschine sich derzeit in Reparatur befindet, habe ich mal seit
langem meine Stickmaschine aktiviert.

 (Stickdatei Freebie von Stickbär)

Ich habe ein wenig mein Archiv durchforstet und einige niedliche Motive gefunden,
die meiner Meinung die Adventszeit noch ein wenig versüßen.

 (Stickdatei Freebie von Patchworkangel(a))

Okay, ich habe jetzt noch nicht wirklich viel geschafft,
aber die Ideen sind da und sobald es meine Zeit erlauben wird,
werden weitere kleine Geschenke entstehen.


Wie sieht es denn bei Euch aus. Seit Ihr auch schon fleißig am werkeln?
Habt Ihr auch eine Millionen Ideen im Kopf, die Ihr für die Advents- und Weihnachszeit
umsetzen wollt?
Vielleicht habe ich ja mit diesen niedlichen...

 (Stickdatei MugRug Form Cataffo)

...MugRugs, jetzt bei Euch zur "Ideenfindung" beigetragen.
Ich selbst habe die Idee MugRugs zu verschenken von Trixi übernommen.
Und deshalb verlinke ich meine bei
1fach mit💗nachgemacht

Und da ich auch ich viele Ideen im Netz finde,
eröffne ich heute eine neue Linkparty um schneller fündig zu werden, lach!


Hier könnt Ihr alle Eure schönen Ideen verlinken die zum Thema passen.
Ob Deko, DIY, Rezepte etc.
Ich bin gespannt was da alles zusammen kommt.

Bevor ich Euch jetzt verlasse möchte ich noch die Gewinnerinnen meiner
kleinen Verlosung bekannt gekannt geben.
Ich gratuliere der lieben
Traudi
(sende mir bitte Deine Anschrift unter katzenfarmblog@gmx.de zu)
und der lieben
Heike
ich hoffe ich konnte Euch eine kleine Freude bereiten.

Und jetzt macht es Euch nett meine Lieben

Eure Bettina

Verlinkt bei
Stick-Freuden
Crealopee


Freitag, 20. Oktober 2017

Give away und auf...

...der Suche nach dem perfekten "American Cookies" Rezept.

Kennt Ihr das, Ihr habt Lust auf was besonderes leckeres und wisst nicht,
wie Ihr daran kommen sollt?
Mir ging es die Tage so, ich hatte Lust auf mein Lieblingsgebäck
American Cookies


Kaufen brauche ich die nicht, da ich genau weiß das sie mir absolut nicht schmecken.
Die sind zu süß, zu trocken und definitiv zu hart.
-ich stehe auch dazu, das ich die Cookies von diesem Coffeeshop mit S nicht den Burner finde,
auch wenn alle immer so davon schwärmen-
Manchmal habe ich Glück bei einem guten Bäcker welche zu bekommen, 
aber das ist leider auch sehr sehr selten.


Aber die absoluten, aller allerbesten kommen aus Berlin.
-und mit der Meinung stehe ich nicht alleine da-
Unsere Doreen macht die einfach Perfekt.
Außen knackig, innen weich, mit knackiger und schmelzender Schoki.
Einfach göttlich.
Aber die wohnt ja nun mal nicht bei mir um die Ecke, lach
-Und Ihr Rezept rückt sie leider auch nicht raus, was ich aber auch total verstehe,
die sind halt einfach was besonderes-


Na ja, wie ich halt so bin, habe ich in meinem "jugendlichen" Leichtsinn dann gedacht,
backste halt mal selber welche. Rezepte gibt es ja genug.
Das wusste ich aber auch nicht besser...es kam wie es kommen musste!


Ich hatte hier 2 Backbleche gefüllt mit kleinen Fladenbroten die schmeckten wie Biskuit 
und auch noch ekelig süß waren..
Dumm gelaufen...aber ich gebe ja nicht so schnell auf!
Insgesamt 3 Rezepte habe ich ausprobiert und keines führte zu auch nur einem
etwas angemessenen Ergebnis.


Nachdem ich die Bärbels schon total kirre gemacht habe, habe ich mich abends hingesetzt
und Rezeptbücher gewälzt und mir mein eigenes Rezept zusammen geschustert,
welches dann am nächsten Tag ausprobiert wurde und siehe da, die konnte man echt essen.


 Allerdings etwas zu weich und auch noch zu süß. Also startete ich den aller letzen Versuch...
-wenn Ihr jetzt denkt, ich habe hier jetzt Kiloweise Kekse liegen täuscht Ihr Euch,
ich habe immer nur kleine Mengen Teig angerührt, lach-
Und es hat funktioniert!


Sie sind immer noch nicht so gut wie die von Doreen...
-den Anspruch habe ich aber auch nicht-
...aber sie sind außen knackig, innen mürbe und weich mit knackiger und schmelzender
Schokolade.
Wenn Ihr mein Rezept jetzt einfach mal testen wollt, könnt Ihr es Euch HIER runterladen.
Ich würde mich dann sehr freuen, wenn Ihr mir mitteilt, wie Sie Euch schmecken.


Und jetzt meine Lieben ist es endlich mal wieder Zeit Danke zu sagen.
Danke für Eure immer wieder so lieben Kommentare, Danke für Eure Treue
und einfach Danke das es Euch gibt.

Mein kleines Give away  besteht aus einem grauen Geschirrtuch mit weißen Herzen
(weil es von Herzen kommt)
einem grauen Geschirrtuch mit weißen Sternen
(weil Sterne immer gehen)
und einer grauen Kerze in Form eines Hauses
(weil Häuser und Kerzen gehen auch immer, lach)
Und gleich 2 von Euch können dieses Set gewinnen.


Bitte habt Verständnis dafür, das diesmal nur eingetragene Leser meines Blogs gewinnen
können.
Das Bildchen dürft Ihr gerne mitnehmen, würde mich freuen, aber ist keine Pflicht.
Also Ihr Lieben....
...ab mit Euch ins Lostöpfchen.

Dann möchte ich auch nicht versäumen mich noch für die tolle  Herbstpost
zu bedanken, die diese Woche wieder in meinem Briefkasten lag.


Danke

So und jetzt sag ich Tschüß

Macht es Euch nett meine Lieben

Eure Bettina

Verlinkt bei Niwibo sucht

Montag, 16. Oktober 2017

Mein "Lieblingszimmer"...

...im Herbst!

Hach ist es nicht herrlich das der Herbst uns seit ein paar Tagen mit traumhaftem Wetter verwöhnt.
Für mich persönlich ist das so richtig "Balsam für die Seele".
Nicht das ich jetzt schwermütig würde, aber Sonne ,Wärme und Licht sind einfach das,
was mein Körper braucht.


Auch wenn der Herbst mit wundervollen Färbungen der Natur versucht uns bei Laune zu halten,
er schafft es einfach nicht eine meine Lieblingsjahreszeiten zu werden.
Mit seinen doch meistens sehr grauen-, nassen-, tristen- und dadurch kühlen Tagen,
zeigt er mir zu deutlich, das jetzt die Zeit im Haus wieder angesagt ist.


Aber Schluss jetzt mit Jammern!
Ich zeige ihm dieses Jahr einfach mal die kalte Schulter und habe eins meiner "Lieblingszimmer"
der Jahreszeit angepasst und hoffe, das ich es an manchen Tagen nutzen kann!


Spätestens seit meinem Post HIER wisst Ihr, das mein Balkon mit zu meinen liebsten
Bereichen im/am Haus gehört.


Dort kann ich mich wirklich stundenlang aufhalten, einfach nur in den Tag träumen,
tolle Bücher lesen, Handarbeiten oder gemütlich mit meinem Gatten plaudern.

Für mich war bei der Herbstgestaltung  sofort klar, das dieser...


... Leuchter auf alle Fälle hängen bleiben darf. Die Ranken vom Efeuschnitt habe ich einfach 
locker drum gewickelt, damit er nicht ganz so kahl wirkt...
-ein Kranz zu binden, wäre mir zu kompliziert und zu ordentlich gewesen-
...und die Lichterkette verströmt abends ein wunderschönes kuscheliges Licht.


Und da ich mein Farbkonzept dieses Jahr wirklich "bearbeitet" habe, durften auch hier
leuchtende Farben einziehen. Gerne hätte ich ein wenig mehr in Orange gehabt,
aber damit konnten die Gartencenter leider nicht dienen.
-entweder liege ich total daneben oder ich bin meiner Zeit einfach voraus, lach-


Allerdings liegt auch die Vermutung nahe, das ich dieses Jahr etwas zu spät mit dem 
Thema Herbst angefangen habe!!!!!
Denn Weihnachtsdeko, Christsterne und Schneerosen hätte ich Tonnenweise kaufen können...


...aber das konnte mich jetzt...
...ich weiß in 2-3 Wochen sieht das auch wieder anders aus...
...noch nicht begeistern.
Jetzt genieße ich erst einmal, das wirklich traumhafte Wetter, auch wenn ich weiß,
das es in ein paar Tagen wieder kühler und regnerischer wird.
Und bevor ich es mir jetzt gleich mit einem leckeren Kaffee hier...


...gemütlich mache, möchte ich nicht versäumen, mich für die wunderschöne...


...Herbstpost, die in den letzten Tagen hier angekommen ist, zu bedanken.
Ich freue mich jedesmal wie Bolle, wenn ich den Briefkasten öffne und sehe,
das wieder jemand an mich Gedacht hat.

Danke

Tja und nun sage ich Tschüß meine Lieben.
Macht es Euch nett und genießt die warme Herbstsonne in vollen Zügen!

Eure Bettina

Verlinkt bei Niwibo sucht 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...